Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Die Dorfchronik befindet sich noch im Aufbau.

2023

700 Jahre

28. September 2023

700 Jahre

Im Jahr 2023 feiert Dringenberg den Erhalt der Stadtrechte vor 700 Jahren.

Mehr erfahren
1318

Dies ist ein TEST!

1. Januar 1318

Stadt und Burg mit den wehrhaften Befestigungsanlagen werden nach der Rodung des 298 m hohen Bergrückens gebaut. Gleichzeitig werden der Burgbrunnen und der Bürgerbrunnen, „Rumpelborn“ genannt, in der Ortsmitte etwa 40 m in den Fels getrieben. Der Gründerbischof verleiht „seiner“ Stadt am 9. 8. 1323 die Stadtrechte, welche 1330 erweitert…

Mehr erfahren
1316

Freigrafschaft Dringen

1. Januar 1316

Der Paderborner Dompropst, der 1321 zum Bischof gewählte Bernhard V. zur Lippe, erwirbt nun endgültig von den Grafen zu Everstein die Freigrafschaft Dringen. Zwei Jahre später schenkt er sie der Paderborner Kirche.

Mehr erfahren
1291

Verkauf des Dorf Dringen

1. Januar 1291

Die Gebrüder von Everstein aus Polle a. d. Weser verkaufen dem Paderborner Bischof Otto das Dorf Dringen und erwerben dieses drei Jahre später zurück.

Mehr erfahren
1066

Erste urkundliche Erwähnung

1. Januar 1066

Das Dorf Dringin, Tringen oder Dryngen wird erstmals in einer Urkunde Kaiser Heinrich IV. erwähnt. Der Name ist möglicherweise abzuleiten vom angelsächsischen Ahrynge = Kanal. Es ist das niederdeutsche Renne oder hochdeutsche Rinne. Das Bachbett des „Hellebaches“ mag bei der Namensgebung Pate gestanden haben.

Mehr erfahren
Zurück zum Anfang